Tipps

MWR-Schuhe "...einfach anziehend!"

Damit Sie möglichst lang Freude an Ihren Schuhen haben, finden Sie hier Pflegehinweise und weitere wissenswerte Informationen rund um das Thema „Schuhe“:


In jedem Schuh finden Sie ein Etikett, auf dem anhand von Symbolen gekennzeichnet ist, aus welchen Materialien dieser besteht.

Um spätere Verschmutzungen bereits vor dem Tragen vorzubeugen, empfiehlt es sich, ein Imprägnierspray zu verwenden. Dadurch verlängert sich die Lebenszeit ihres Schuhwerks und Sie haben länger Freude daran. Beim Einsprühen sollten Sie darauf achten, dass zwischen der Dose und dem Schuh ein Abstand von ca. 30 cm besteht. Die Prozedur sollten Sie dreimal wiederholen und das Ganze 15 Minuten einziehen lassen.

Schweiß, Schmutz, Feuchtigkeit - es gibt viele Belastungen, denen das Schuhwerk regelmäßig ausgesetzt wird. Durch eine passende Pflege kann man den Verschleiß reduzieren und die Lebensdauer erhöhen. Dabei ist auch entscheidend, aus welchem Material die Schuhe bestehen.

Hält man sich bei der Pflege an ein paar Grundsätze, hat man auf jeden Fall länger Freude an seinem Schuhwerk. Zum einen sollten Sie Ihre Pflegemittel immer an einer unauffälligen Stelle testen, für den Fall, dass eine Unverträglichkeit besteht. Des Weiteren sollten die Hinweise auf den Produkten stets beachtet werden. Vor der Pflege ist es vor allem wichtig, den Schmutz zu entfernen, sonst besteht die Gefahr, dass der dauerhaft Dreck ins Material eindringt. Zu guter Letzt gilt, dass die Pflege regelmäßig durchgeführt werden sollte, denn dies erzielt einen höheren Effekt.

Bei Glattleder handelt es sich um Lederarten, die narbenseitig verarbeitet sind.

Bei diesem Material gibt es einige Besonderheiten, die beachtet werden müssen:

- Durch die regelmäßige Anwendung von Wachs, bleibt das Leder geschmeidig und man kann Risse vorbeugen.
- Das Leder ist empfindlicher, als andere Materialien. Daher ist es ratsam, die Schuhe vor Feuchtigkeit und Verschmutzung zu schützen.
- Das Material verliert mit der Zeit an Leuchtkraft, daher kann man die Farbe bei Bedarf auffrischen.
- Bei der Wahl der Schuhcreme sollte man entweder eine neutrale Variante wählen, oder darauf achten, dass der richtige Farbton gewählt wird.
- Es empfiehlt sich, vor der Pflege ein Imprägnierspray zu verwenden.
- Mithilfe eines Schuhformers, können Tragefalten geglättet werden, sodass auch dort die Pflege wirken kann.
- Die Schuhe sollten erst poliert werden, wenn die Feuchtigkeit getrocknet ist.

Bei dieser Lederart wurde die Oberfläche geschliffen, wodurch eine samtige Struktur entsteht. Man kann dabei zwischen Velour und Nubuk unterscheiden. Bei Ersterem wird die äußere Seite des Leders und bei dem Zweitem die Innenseite angeschliffen.

Um die samtige Oberfläche zu erhalten, benötigen diese Schuhe viel Pflege. Die Anwendung eines Imprägniersprays ist dabei besonders wichtig, da dieses Material besonders empfindlich auf Feuchtigkeit reagiert. Daher sollte man bei der Reinigung auch nie mit Wasser arbeiten.

Bei der Farbauffrischung ist es wichtig, einen helleren Farbton zu verwenden, da diese nach der Anwendung noch nachdunkelt. Ehe Sie die Pflege auftragen, sollten Sie die Schuhe mit einer speziellen Bürste reinigen. Dadurch wird das Material angeraut, wodurch das Mittel besser einziehen kann. Achten Sie darauf, dass das Pflegemittel für Rauleder geeignet ist. Ist die Pflege getrocknet, sollte erneut die Bürste verwendet werden, dadurch erhalten Sie die Struktur der Fasern.

Wichtig: Schmieren Sie die Schuhcreme immer von der Ferse zur Spitze des Schuhs.

Durch die richtige Lagerung verlängern Sie die Lebensdauer ihrer Schuhe:

Generell gilt, einen trockenen und luftigen Aufbewahrungsort zu wählen.

Bei Schuhen aus Leder ist es wichtig darauf zu achten, dass das diese genug Luft zum Atmen bekommen und nicht luftdicht verpackt sind. Zudem ist es ratsam, direktes Sonnenlicht zu vermeiden, um die Leuchtkraft der Farbe zu erhalten.

Um die Form der Schuhe zu bewahren, ist es empfehlenswert, einen Schuhformer zu verwenden. Außerdem kann die Innenseite des Schuhs dadurch besser trocknen.

Durch die Verwendung eines Imprägniersprays sorgen Sie dafür, dass Ihre Schuhe vor Nässe geschützt sind. Daher sollten Sie diesen Vorgang vor dem ersten Tragen durchführen.

Bei Leder wird durch diese Behandlung außerdem verhindert, dass sich Schmutz im Material festsetzen kann.
Halten Sie beim Imprägnieren immer einen Abstand von ca. 30 cm zwischen Dose und Schuh ein.
Wiederholen Sie diesen Vorgang drei Mal und lassen Sie das Spray ungefähr 20 Minuten einwirken.

Da die Imprägnierung nach einer gewissen Zeit an Wirkung verliert, ist es ratsam, das Ganze immer mal wieder zu erneuern. Die Häufigkeit hängt dabei davon ab, wie oft Sie die Schuhe tragen und welche Wetterbedingungen herrschen. Als Faustregel kann man jedoch sagen, dass man den Vorgang bei jedem achten bis zehnten Tragen wiederholen sollte.

Durch das Streusalz, das bei Schnee und Eis verwendet wird, kann es zu Ablagerungen auf den Schuhen kommen. Um die Oberfläche von dem Salz zu befreien, sollten Sie die Schuhe immer gleich mit lauwarmem Wasser abwaschen.
Wichtig ist es, die Schuhe danach anständig trocknen können und im Anschluss die passende Pflege verwendet wird.
Für Lederschuhe empfiehlt sich eine dafür vorgesehene Seife.

Es ist ratsam, die Schuhe immer mit einem Imprägnierspray behandeln, um sie schon vorab gegen Nässe zu schützen. Sollten sie dennoch einmal nass werden, kann man die Innenseite mit Zeitungspapier auffüllen, um das Wasser aufzusaugen. Ein Schuhformer sorgt zudem dafür, dass die Schuhe besser trocknen können.
Wichtig ist dabei, die Schuhe immer bei Zimmertemperatur trocknen zu lassen und nicht auf der Heizung, um Beschädigungen des Materials zu vermeiden.
Nach dem Trocknen sollten Pflegemittel verwendet werden.
Mithilfe eins speziellen Öls, können auch Ledersohlen geschützt werden.

Beim Kauf von Kinderschuhen gibt es einiges, was man zuvor beachten sollte. Dafür können Sie jederzeit einen Mitarbeiter zu Rate ziehen.

Generell sollte man beachten, dass Kinderfüße teilweise noch aus Knorpel bestehen und noch sehr flexibel sind. Das Schmerzempfinden ist dadurch geringer, weshalb man genauer darauf achten muss, die richtige Größe zu kaufen. Dabei sollte man wissen, dass Kinder oft den Fußzeh zurückziehen, weshalb es nicht immer ausreicht, die Größe mithilfe eines Drucktestes zu bestimmen.

Da der Fuß sich noch verändert, sollten die Schuhe nicht zu steif und die Sohle rutschfest sein.

Eckige Schuhe haben gegenüber spitzen den Vorteil, dass der Kinderfuß genügend Platz bekommt.
Schnürung oder Klettverschluss sorgen dafür, dass man die Weite noch ein wenig anpassen kann, entsprechen dem jeweiligen Kinderfuß.

Die Füße von Kindern befinden sich noch im Wachstum. Man muss sowohl auf Länge als auch auf die Breite des Schuhs achten. Je nach Alter wachsen sie im Monat 1 bis 1,5 mm. Daher ist es von Vorteil, wenn man bei der Länge einen Freiraum von ca. 12 bis 17mm einhält, damit der Fuß sich entwickeln kann, ohne gequetscht zu werden. Auch die Schuhbreite kann oft individuell gewählt werden. Wählt man zu Große Schuhe, kann das Kind sich durch den fehlenden Halt verletzen.

Mithilfe unsers kompetenten Teams, erhalten Sie bei uns eine individuelle Beratung, sodass Sie garantiert den richtigen Schuh für Ihr Kind finden.

Kontakt

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie immer über neuste Aktionen und Trends auf dem laufenden.